Zwetschgenkuchen

Mit wenigen Zutaten schnell zubereitet, ist der Kuchen rasch im Ofen. Und kaum duftet es verführerisch, ist er auch schon fertig. Warm oder kalt, mit Sahne oder ohne... aber in jedem Falle ein Lieblingsrezept für jede Gelegenheit

Zutaten

  • Für den Belag:

    • 800 g Zwetschgen
    • 1 TL Süßrahmbutter
    • 60 g Rohrohrzucker
    • Salz
    • 1 Pck Vanillezucker

    Für Boden & Streusel:

    • 300 g Weizenmehl
    • 150 g Süßrahmbutter (kalt)
    • 150 g Rohrohrzucker
    • Butter zum Einfetten

    Zutaten aus dem Vorrat:

    • 2 EL Stärke (alternativ Mehl)

Jetzt alle Zutaten einkaufen!

Du brauchst:

2 EL Stärke (alternativ Mehl)
800 g Zwetschgen
300 g Weizenmehl
150 g Süßrahmbutter (kalt)
1 TL Süßrahmbutter
Produktbild vonButter, Süßrahm 250gButter, Süßrahm 250g3.99€
Produktbild vonButter, Sauerrahm 250gButter, Sauerrahm 250g3.99€
150 g Rohrohrzucker
60 g Rohrohrzucker
Salz
1 Pck Vanillezucker
Butter zum Einfetten

Du hast sicher:

Zubereitung

1. Ofen auf 180 °C vorheizen, Boden und Rand einerSpringform mit etwas Butter einfetten. 
2. Für den Belag die Zwetschgen waschen, aufschneiden, entkernen und je nach Größe halbieren oder vierteln.
3. Butter in einer Pfanne oder einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen, Zwetschgen hinzugeben. Mit Rohrohrzucker und Vanillezucker bestreuen und vermengen, Zucker unter Rühren auflösen lassen. Stärke mit einem Sieb darüber stäuben, vorsichtig verrühren und auf kleiner Stufe 2 Minuten leicht köcheln lassen. Umrühren, von der Platte nehmen, etwas abkühlen lassen.
4. In der Zwischenzeit für den Boden und die Streusel das Mehl, kalte Butter in Flöckchen und Zucker mit Knethaken oder Rührbesen vermengen, bis eine feinkrümelige Masse entsteht.
5. 2/3 der Masse in der Springform verteilen und mit einem Esslöffel gleichmäßig fest drücken, Zwetschgenmasse darauf gleichmäßig verteilen.
6. Mit den Händen aus der restlichen Teigmasse Streusel reiben und diese auf dem Belag verteilen.
7. Im Ofen auf der mittleren Schiene 40-45 Minuten backen. Der Kuchen kann warm oder kalt gegessen werden.
Tipp: Dazu passt wunderbar Schlagsahne. Etwas Zimt, in den Belag gerührt, passt auch prima. Wer mag, kann noch etwas Puderzucker über den kalten Kuchen sieben. Und mit Vanille-Eis wird der Kuchen zu einem Gedicht!