Unser Kundenbrief
- frisch aus der Ökokiste

Liebe Leut´,

Ostern steht vor der Tür, aber daran denkt momentan kaum jemand. Statt vom Osterhasen ist allerorten von Corona, Klopapier und Quarantäne die Rede.  

Auch für uns Kistler bringt die Corona-Pandemie zahlreiche Veränderungen im Arbeitsalltag mit sich. Hier ein paar Einblicke: 
Fahrer Thorsten ist wie immer mit seinem Ökokistenfahrzeug unterwegs. Vom Fahrertelefon aus erzählt er, dass er Euch sehr vermisst. „Ich vermisse alle, besonders der persönliche Kontakt zu den Kunden fehlt mir. Ich habe sonst auch mal Leckerlis für die Hunde dabei oder werfe denen mal einen Ball. Das geht im Moment leider alles nicht mehr. Sonst ist es eigentlich wie immer, aber natürlich sehr viel zu tun.“ Thorsten freut sich jedenfalls auf die Zeit nach Corona und auf die netten Gespräche mit Euch. In unserer Käseabteilung duftet es wie immer ganz wunderbar aromatisch. Hier steht Gerda und schneidet ein Stück ihres Lieblingskäses, des „Gute Laune Käses“ für einen von Euch ab. Bekleidet mit Häubchen, Schürze und obligatorischem Mundschutz schneidet sie inzwischen die doppelte Menge leckeren Käses wie vor einigen Wochen. „Manchmal ist es schon anstrengend,“ sagt Gerda und lächelt. „Aber es macht mir immer noch Spaß Käse für unsere Kunden zu schneiden.“ 
„Hefe? Haferflocken?“ Karina, die für Euch das Trockensortiment bestückt und verwaltet kann über Fragen nach diesen Produkten nur noch milde lächeln. Trotzdem gibt sie täglich Alles um auch scheinbar unmöglich zu  beschaffende Waren zu besorgen; gerüchteweise soll es sogar bald wieder Toilettenpapier geben! Die Lage ist also nicht hoffnungslos!  

Im Kundenservice laufen die Telefone heiß, aber Clemens behält einen kühlen Kopf. „Die Leute von der Warteliste zu vertrösten ist nicht immer leicht. Ich kann verstehen, wenn diese Menschen manchmal entmutigt sind. Die meisten Kunden sind aber trotz der angespannten Situation verständnisvoll und freundlich, das freut mich immer wieder.“

Wir tun also alle was wir können und weil Ihr so tolle Kunden seid helft Ihr uns durch Eure Freundlichkeit und Eure Geduld durch den oft stressigen Arbeitsalltag. Wenn Ihr unseren Mitarbeitern mit einem Trinkgeld „Danke“ sagen möchtet, ist das jetzt ganz einfach möglich. Wir haben auf unserer Internetseite unter der Rubrik „Themenwelten“ einen Reiter mit dem Titel „Trinkgeld online“ eingerichtet. Hier könnt Ihr uns ganz bequem eine finanzielle Aufmerksamkeit zukommen lassen, sozusagen als kleines Ostergeschenk, oder auch für die Zeit nach Covid 19, damit wir es uns mal so richtig gutgehen lassen können. Wir sagen ganz herzlich „Danke“ im Voraus.

Hefe und Mehl sind, wie bereits erwähnt, leider immer noch Mangelware. Offensichtlich konzentrieren sich momentan immer mehr Menschen aufs Wesentliche und versuchen sich im Brotbacken. Das finden wir gut, denn Selbstgebackenes ist lecker und das Werkeln am Herd verkürzt die Langeweile, die die Isolation oft mit sich bringt ganz beträchtlich. Leider können auch wir zur Zeit nicht mehr die Mengen an Backzutaten liefern, die Ihr Euch wünscht, und auch unser beliebtes Unverpackt-Sortiment ist nicht mehr verfügbar. Zum einen liegt das daran, dass uns schlicht und einfach die zu verpackenden Trockenwaren nicht mehr geliefert werden und zum anderen müssen die Mitarbeiterinnen, die sonst für „Unverpackt“ zuständig sind in anderen Bereichen einspringen, was natürlich auch Stress bedeutet. Auch um diese Mitarbeiterinnen ein wenig zu entlasten haben wir den Entschluss gefasst unser Unverpackt-Angebot vorerst nicht mehr anzubieten. Dabei hatten wir gerade erst die hübschen neuen Schraubdeckel für unsere Gläser bekommen....Weil wir vom Unverpackt-Konzept aber nach wie vor restlos überzeugt sind, werden wir Euch die Trockenwaren in Gläsern so bald wie möglich wieder anbieten.  

Ach und liebe Kunden vergesst auch in der derzeitigen Ausnahmesituation das Osterfest nicht. Der Bestellschluss für den Dienstag und Mittwoch nach Ostern ist übrigens Samstag der 11.4., 0:00 Uhr. Macht es Euch mit Euren Haushaltsmitgliedern gemütlich und genießt bei leckerem Essen und guten Getränken ein ruhiges Fest. Große Feste mit der gesamten Familie und Euren Freunden könnt ihr vielleicht auf den Sommer verschieben, dann ist das Wetter auch meist besser. 

Wir wünschen Euch trotzdem ganz frohe Ostern! 
Eure Kistler vom Boßhammersch Hof

Leckere Inspirationen 
aus der Hofküche

Rezepte der Woche KW 15

Süßkartoffel-Hackfleisch-Auflauf mit Feta 

Zutaten

  • 600 g Süßkartoffeln
  • 500 g Hack gemischt
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Oregano
  • 150 g Feta
  • 200 ml Sahne
  • 120 g geriebener Mozzarella
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung
 

  1. Süßkartoffeln schälen und circa 20 Minuten in Salzwasser gar kochen. 
  2. In der Zwischenzeit das Hackfleisch in einer Pfanne braten. Zwiebel und Knoblauch kurz mitbraten, dann Tomatenmark und Oregano hinzufügen und gut mit Salz und Pfeffer würzen. 
  3. Süßkartoffeln in Scheiben schneiden und die Hälfte der Süßkartoffeln in eine Auflaufform geben. Darüber die Hälfte von Hackfleisch und Feta geben. Den Vorgang wiederholen, dann mit Sahne übergießen. 
  4. Noch einmal salzen und pfeffern. Mit dem Käse bestreuen und bei 200 °C circa 30 Minuten backen, bis der Käse goldbraun ist. Heiß genießen. 

Originalrezept aus "kochkarussell.com“ 

Knusprige bunte Möhrentarte mit Ricotta und Kräuteröl

Zutaten

  • 1 Rolle Butter-Blätterteig aus dem Kühlregal, in Backblechgröße
  • 1 Ei, verquirlt
  • 200 g Ricotta
  • 50 g Sahne
  • etwa 3-4 gemischte bunte Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • einige Stengel glatte Petersilie
  • extra natives Olivenöl
  • Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
 

  1. Den Blätterteig etwa 10-15 Minuten vor Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen.
  2. Den Backofen auf 190 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Den Blätterteig auf dem Backpapier ausrollen. An den Seiten jeweils im Abstand von etwa 2-3 Zentimeter mit einem scharfen Messer jeweils leicht in den Teig einschneiden, ohne ihn durchzuschneiden. Den Teig gleichmäßig mit dem verquirltem Ei bestreichen und im vorgeheizten Ofen etwa 10-15 Minuten vorbacken, bis der Teig leicht aufgeht und bräunt. 
  4. Den Ricotta mit der Sahne in der Zwischenzeit zu einer glatten Creme verrühren und mit Salz und Pfeffer ordentlich abschmecken.
  5. Die Möhren schälen, die Wurzelenden abschneiden und die Möhren jeweils in dünne Scheiben schneiden oder hobeln.
  6. Die Zwiebel ebenfalls schälen, dann fein würfeln und in etwas Olivenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Temperatur glasig dünsten.
  7. Die Möhren dazu geben und bei hoher Temperatur kurz mit andünsten, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Die Ricottacreme auf dem vorgebackenen Boden gleichmäßig verstreichen, dabei die vorgegebenen Ränder aber freilassen. Die Möhrenmischung gut darüber verteilen.
  9. Die Tarte erneut in den Ofen schieben und weitere 30 Minuten backen, bis die Möhren gar sind und der Teig knusprig braun ist.
  10. Schnittlauch und Petersilie hacken und mit 2 El Olivenöl verrühren. Die fertige Tarte mit dem Kräuteröl beträufeln und heiß oder lauwarm servieren. 

     

Originalrezept aus moeyskitchen.com

Erdbeer-Butterkeks-Dessert

Zutaten für 6 Gläser

  • 80 g Butterkekse
  • 50 g weiche Butter
  • 300 g Erdbeeren
  • 2 EL Puderzucker
  • 200 g Sahne
  • 250 g Magerquark
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker

Zubereitung
 

  1. Sechs Dessertgläser à 150ml bereitstellen. Für den Boden die Butterkekse fein zerkrümeln und Butter im Topf bei niedriger Temperatur schmelzen. Beides miteinander vermischen. Boden der Dessertgläser zunächst mit den zerbröselten Butterkeksen bedecken und diese leicht andrücken.
  2. Für das Erdbeerpüree Erdbeeren waschen und putzen. 100g der Erdbeeren mit Puderzucker pürieren und beiseite stellen. Die Hälfte des Erdbeerpürees auf dem Boden der Dessertgläser verteilen.
  3. Für die Erdbeerdeko drei schöne Erdbeeren beiseite legen. Den Rest der Erdbeeren in Scheiben schneiden. Am Glasrand entlang die Erdbeerscheiben aufstellen, sodass sie von außen gut sichtbar sind. 
    Damit die Erdbeerscheiben in den Dessert-Gläsern stehen bleiben bis die Creme drin ist, einfach leicht andrücken, sodass sie sich am Glasrand festsaugen. In ein Glas passen meist 4-5 Erdbeerscheiben an den Rand. 
  4. Für die Creme Sahne steif schlagen und mit dem Quark verrühren, dann den restlichen Zucker und Vanillezucker hinzugeben. Jetzt die Quark-Sahne-Creme in einen Spritzbeutel ohne Tülle geben. Mit einer Schere den Spritzbeutel aufschneiden und die Creme die Gläser geben. Mit einem Teelöffel glatt streichen.
  5. Restliches Erdbeerpüree auf der Quarkmasse verteilen und ebenfalls vorsichtig glatt streichen. Deko-Erdbeeren halbieren und jeweils eine Hälfte auf ein Dessert legen. Die Dessertgläser mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank lagern, bevor sie serviert werden.

Originalrezept aus "einfachbacken.de"

Eine Auswahl unsere Zutaten zu den Rezepten:

Neu im Sortiment / Wieder da: