Unser Kundenbrief
- frisch aus der Ökokiste

Liebe Leut´,

40x30x27cm, das sind die Maße unserer Standard-Ökokiste. Sie ist also nicht ganz quadratisch, aber trotzdem praktisch und gut. Wir Kistler hängen an unseren wiederverwertbaren Kisten, denn sie sind äußerst stabil, stapelbar und leicht zu reinigen. Die grünen Kisten begleiten uns hier auf dem Boßhammersch Hof praktisch auf Schritt und Tritt. Sie sind unverzichtbar für die Lieferung Eurer Waren und halten das 'System Ökokiste' mit am Laufen. 

Neben der klassischen grünen Kiste kennen viele von Euch sicher auch die blauen Kisten, in denen wir Euch Molkereiprodukte und Trockenwaren liefern und die orangefarbenen Boxen, in denen die Rezepte und die Zutaten für unsere Köchelkisten verpackt werden. Fleisch kommt in unseren roten Thermoboxen, die mit einem Styropor-Innenleben ausgestattet sind zu Euch, damit alles garantiert bestens gekühlt bleibt. 

Wir finden unsere Ökokisten jedenfalls ganz klasse. Einigen von Euch scheint das mitunter genauso zu gehen. Unser Pfandkistensystem beruht aber nun mal darauf, dass wir unsere Kisten von Euch zurück bekommen. Im Idealfall bekommt Ihr Eure Lieferung in einer oder mehreren unserer Kisten bequem nach Hause gebracht. Unser Fahrer übergibt Euch die Kisten und nimmt die leeren Kisten bei Eurer nächsten Bestellung wieder mit. In den allermeisten Fällen klappt das auch – Dank Euch - ganz prima. Die leeren Kisten kommen dann auf unserem Hof an, werden ins Pfandsystem zurückgebucht, gereinigt und stehen dann für die nächste Lieferung bereit.

Dieser Kreislauf ist praktisch und schont die Umwelt, denn unsere strapazierfähigen Kisten sind oft viele Jahre lang im Einsatz; manche übrigens schon seit dem Ende des letzten Jahrhunderts. Der besagte Kreislauf kann aber logischerweise nur dann reibungslos funktionieren, wenn wir unsere Kisten von Euch zurück bekommen.  
Leider scheinen einige von Euch – bei weitem nicht die Mehrheit – die positiven Eigenschaften unserer Ökokisten genauso zu schätzen wie wir und deshalb geben sie die Pfandkisten nicht zurück, sondern behalten sie schlicht und einfach. So eine Ökokiste kann nämlich neben dem Transport von Bio-Lebensmitteln auch noch ganz anderen Zwecken dienen – unsere Fahrer wissen mitunter Erstaunliches zu berichten. Neben Gartenutensilien werden gerne Altpapier, Werkzeuge oder Bastelmaterialien bei den Kunden in unseren Kisten gelagert. 

Zugegebenermaßen scheint das auf den ersten Blick ganz praktisch und auch unproblematisch zu sein, aber je mehr Kunden unsere Kisten auf diese Weise zweckentfremden, desto weniger Kisten stehen dem System-Ökokiste zur Verfügung. Wenn mehr und mehr Transportboxen aus dem Kreislauf verschwinden, gerät das System in Gefahr. Kisten werden knapp und wir müssen über die Anschaffung weiterer Ökokisten nachdenken. Das so etwas nicht gerade billig ist, versteht sich von selbst und dass auch wir Kistler wirtschaftlich denken müssen ist logisch. Höhere Systemkosten werden über kurz oder lang bei Euch Kunden landen und das wollen wir natürlich genauso wenig wie Ihr. 

Deshalb eine Bitte an alle, die sich angesprochen fühlen: Bitte, bitte gebt uns unsere Kisten zurück, auch wenn es ganz viele sind. Das braucht Euch nicht peinlich zu sein, denn wir freuen uns über jede Kiste die wieder nach Hause auf den Boßhammersch Hof kommt, wo sie wieder ihrer eigentlichen Bestimmung zugeführt werden kann. Und an alle, die nicht wissen, wie sie die Ordnung in ihrem Zuhause ohne unsere Ökokisten aufrecht erhalten können: Stapelbare Boxen gibt es für unter 10 Euro in vielen Baumärkten. 

Auf Wiedersehen (macht Freude), 
Eure Kistler vom Boßhammersch Hof

Eine leckere Inspiration 
aus der Hofküche

Brotauflauf mit Lauch und Bergkäse

Rezept der Woche KW43

Zutaten für 3 Portionen

  • 200 g Kräuterseitlinge
  • 150 g Ciabatta-Brot
  • 50 g Butter
  • 2 Stangen Lauch, (400 g)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 getrocknete Soft-Tomaten
  • 150 ml Milch
  • 150 ml Schlagsahne
  • 5 Eier, (Kl. M)
  • Muskat
  • 80 g Bergkäse
  • 1 El krause Petersilie, (gehackt)
     

Zubereitung:
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

  1. Kräuterseitlinge putzen. Brot in 8 dünne Scheiben schneiden. Beides in einer großen Pfanne in 40 g Butter von allen Seiten goldbraun rösten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  2. Lauch putzen, gründlich waschen und das Weiße und Hellgrüne in 10 cm lange Stücke schneiden. In kochendem Salzwasser 2-3 Minuten garen, abschrecken und abtropfen lassen.
  3. Tomaten in dünne Streifen schneiden. Mit der restlichen Butter eine Auflaufform leicht fetten. Alle vorbereiteten Zutaten in  der Auflaufform verteilen.
  4. Milch mit Sahne, Eiern, Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen. Bergkäse grob raspeln. Den Eierguss in der Form über Brot und Lauch verteilen. Käse darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 190 °C Umluft  (Gas 3, Ober-/Unterhitze 200 °C) 20-25 Minuten backen.
  5. Aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen, mit Petersilie bestreuen und servieren.


Originalrezept aus der Greenbag Küche
 

Unsere Zutaten zum Rezept:

Neu im Sortiment / Wieder da: