FAQs weitere Fragen

Um wie viel Uhr kommt meine Lieferung?

Natürlich ist es für Dich gut zu wissen, wann Deine Lieferung bei Dir ankommt, denn gerade frische Lebensmitteln stellen besondere Anforderungen an ihre Lagerung. Leider können wir Dir nicht genau sagen, wann unser Fahrer bei Dir ankommt. Warum wir die Lieferzeit nicht im Voraus benennen können, lässt sich im Grunde ganz einfach erklären. Unsere Fahrer beladen jeden Morgen ihren Lieferwagen mit den Ökokisten. Je nach dem, wie viele Kisten und welche Waren geladen werden, nimmt das natürlich unterschiedlich viel Zeit in Anspruch. Dann starten die Fahrer Ihre Touren. Viele Fahrer haben 'Stammtouren' , die sie immer wieder abfahren und somit auch Stammkunden, von denen Sie genau wissen, wo die Kiste abgestellt werden soll, falls diese einmal nicht zuhause sind. Je nach Bestellaufkommen sind mal mehr und mal weniger Kisten auszuliefern, was sich wiederum auf den Zeitpunkt Deiner Lieferung auswirkt. Hinzu kommt vielleicht auch
mal ein Stau oder eine Auslieferung, die etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Auch diese Dinge wirken sich auf den Lieferzeitpunkt aus, und sie erklären, warum es mit Deiner Kiste manchmal etwas später wird. An anderen Tagen läuft es wiederum 'wie geschmiert': Dein Stammfahrer fängt besonders früh an zu arbeiten, hat seine Ökokisten blitzschnell verladen und auch die Straßen sind frei. Außerdem empfangen ihn seine meisten Kunden bereits an der Haustür um Ihre Ökokisten in Empfang zu nehmen. So kann es auch mal passieren, dass Deine Ökokiste früher als gedacht bei Dir ankommt. Wenn Du öfter bei uns bestellst, kannst Du aber unter Umständen feststellen, dass sich die Lieferzeit etwas eingrenzen lässt mit einigen Ausnahmen:

In der Urlaubszeit herrscht vielerorts Ausnahmezustand, zum Glück nicht bei Deiner Ökokiste. Allerdings läuft aber gerade während der Sommerferien oder rund ums Weihnachtsfest auch bei uns einiges ein bisschen anders, denn auch unser Fahrer haben oft Familie und nehmen sich gerne währen der Schulferien Urlaub. Selbstverständlich bekommst Du auch dann Deine Bio-Lebensmittel am gewohnten Liefertag von uns geliefert – nur eben von einem anderen Fahrer. Der startet seine Tour dann vielleicht etwas früher oder später, oder kennt die Strecke und die Kunden nicht so genau wie Dein 'Stammfahrer'. Deshalb kann es sein, dass Deine Kiste zu einem anderen Zeitpunkt als sonst bei Dir ankommt. Vielen Dank für Dein Verständnis.

 

Warum kommt meine Lieferung in den Ferien zu einer anderen Zeit und mit einem anderen Fahrer als sonst?

Gerade während der Sommerferien ändert sich der Betriebsablauf in vielen Unternehmen aufgrund von Urlaubszeiten der Mitarbeiter oder einer veränderten Auftragslage. Das ist bei uns von der Ökokiste nicht anders. Auch Dein Fahrer macht einen längeren Jahresurlaub um vielleicht mit seiner Familie zu verreisen, oder um sich einmal eine Auszeit zu gönnen. Für ihn muss nun natürlich ein Kollege einspringen. Der Kollege kennt die Tour und die Kunden unter Umständen nicht so genau wie Dein 'Stammfahrer' und deshalb kann es durchaus zu einigen Verzögerungen kommen. Außerdem machen gerade während der Sommerferien oder der Weihnachtszeit auch viele der Kunden der Ökokiste Ferien, dass heißt, dass sie während dieser Zeit keine Ökokiste bekommen. Es muss also auch keine Kiste gepackt, verladen und ausgeliefert werden. Diese Faktoren wirken sich alle auch auf den Zeitpunkt Deiner Lieferung aus. Deine Ökokiste kann also sowohl früher, als auch später als gewohnt bei Dir ankommen. Wir danken Dir für Dein Verständnis.Um wie viel Uhr kommt meine Lieferung?

Warum kommt mein Salat in Plastik?

Die Ökokiste und Plastik, dass passt doch nicht zusammen? Das hören wir Kistler ganz oft und natürlich hast du Recht, wenn Du sagst, dass Plastik schlecht für die Umwelt ist und weitestgehend vermieden werden sollte. Wir von der Ökokiste verzichten deshalb immer wo es geht auf Kusntstoffverpackungen, aber gerade unsere frischen und knackigen Salaten stellen uns dabei seit Jahren vor eine besondere Herausforderung: Einerseits wünschen sich unsere Kunden Salate, die genauso knackig und frisch geliefert werden, wie Sie auf dem Feld beim Biobauern geerntet wurden. Andererseits sollen die Salate möglichst umweltschonend verpackt werden. Salate haben leider die Eigenschaft die Feuchtigkeit, die sie frisch und knackig hält, schnell zu verlieren. Wenn wir die Salate gar nicht verpacken verdunstet die Feuchtigkeit quasi und löst sich in Luft auf. Wenn wir die Salate in Papiertüten verpacken werden wir zwar allen Hygienerichtlinien gerecht, die Papiertüten saugen aber die Feuchtigkeit, die für einen frischen Salat so charakteristisch ist buchstäblich auf. Das Resultat ist dann eine feuchte Papiertüte und ein trockener, welker Salat. Bisher haben sich für eine bessere Haltbarkeit und frische von Salaten leider einzig Tüten aus Kunststoffen oder mit entsprechenden Beschichtungen bewährt. Auch wir bedauern das und sind ständig auf der Suche nach umweltgerechten Alternativen. Falls Du Deine Salate aber ganz ohne, oder in einer Papierverpackung bekommen möchtest, kannst Du uns das gerne mitteilen. Wir berücksichtigen dann Deine Wünsche entsprechend.

Wieso verwendet Ihr Kunststoffkisten?

Wir Kistler liefern pro Woche mehrere tausend Ökokisten an unsere Kunden aus, und unsere Transportkisten müssen dabei hohen Belastungen durch den dauernden Transport und laufende Bepackungen, sowie besonderen hygienischen Vorgaben standhalten. Unsere Kunststoffkisten sind oft viele Jahre lang im Einsatz, weil sie äußerst robust, gut zu stapeln und leicht zu reinigen sind. Warum verwendet die Ökokiste keine Holzkisten, Pappkartons oder Körbe? Holzkisten sind schwer und unsere Fahrer haben schon jetzt keinen leichten Job. Sie beladen täglich ihr Lieferfahrzeug mit mehreren Dutzend Kisten und liefern diese dann an unsere Kunden aus. Manchmal tragen sie die Kisten auch viele Stockwerke bis zu den Kunden hinauf. Dieser Service ist für uns und unsere Fahrer selbstverständlich. Kisten aus Holz sind schwer, außerdem nimmt Holz Feuchtigkeit auf. Falls einmal Nässe aus einer Verpackung oder direkt vom Obst oder Gemüse austritt, setzt sie sich im Holz fest und lässt sich nicht mehr hygienisch einwandfrei entfernen. Das gleiche gilt für die zwar sehr leichten, aber kaum haltbaren Kisten aus Pappe. Auch Körbe sind nur schlecht zu reinigen und zudem auch nur sehr schwer stapelbar, was sie für einen Transport in den Ökokisten-Fahrzeugen leider ungeeignet macht. Da sich unsere Plastikkisten in einem ständigen Kreislauf befinden und über einen langen Zeitraum hinweg genutzt werden, stellen Sie eine umweltfreundliche Transportlösung für Deine Biolebensmittel dar.

Wieso sind die zehn Bananen nun viel teurer geworden, als in meinem Warenkorb angegeben?

Bei der Ökokiste hast Du die Möglichkeit dein Obst- und Gemüse sowohl als Kilo-, als auch als Stückware zu bestellen, denn viele Kunden können mit Angaben in Stückzahl besser planen. Wenn Du online Dein Obst- und Gemüse in Stückzahl eingibst, errechnet unser System einen Durchschnittswert. Wenn Du zum Beispiel Bananen bestellst kann es sein, dass diese in der Woche Deiner Lieferung besonders groß sind, denn auch Bananen haben abhängig von den Anbaubedingungen, dem Wetter und zahlreichen weiteren Faktoren ihre 'Launen'. Und zehn große Bananen wiegen nun mal mehr als zehn kleine. Das frische Bio-Obst- und Gemüse wird bei uns immer frisch eingewogen und der Preis aufs Gramm genau berechnet. Du hast aber übrigens die Möglichkeit uns mitzuteilen, ob Du beispielsweise große oder kleine Früchte möchtest unser 'Packteam' berücksichtigt Deine Wünsche, so weit wie möglich.

 

Mein Gouda hat Flecken. Ist das Schimmel?

Unerwünschter Schimmel auf Lebensmitteln ist gesundheitsschädlich und eklig, doch gerade bei Käse führt weiße Verfärbung meist nicht zur Ungenießbarkeit. Unsere vielfältigen Bio-Käse sind Naturprodukte, die auch bei Dir zu Hause noch weiter ausreifen. Während dieses Prozesses kann es dazu kommen, dass sich auf dem Käse weiße Flecken, oder weiße Schimmelpilz-ähnliche leicht pelzige Strukturen bilden. Was auf den ersten Blick eklig und bedrohlich aussieht, ist aber ein ganz natürlicher Prozess. Falls Du auf Deinem Gouda einen weißen, puderähnlichen Belag entdeckst, handelt es sich dabei wahrscheinlich um harmlose Eiweißkristalle. Sie entstehen, wenn der Käse altert und dabei austrocknet. Falls Du bei Deinem Gouda einen eher weichen, pelzartigen Belag entdeckt hast, handelt es sich dabei vermutlich um sogenannten 'Milchschimmel'. Er ist als weißer Schimmel unbedenklich und Du kannst ihn einfach abreiben oder abschneiden und Deinen Gouda wie gewohnt genießen. Zu solchem Schimmel kommt es übrigens häufig auch, wenn Gouda oder ähnliche Käse zum Beispiel zusammen mit Brie, Camenbert oder bestimmten Sauermilchkäsesorten gelagert werden. Wenn Käsesorten wie Gouda allerdings grünen, blauen oder anderen 'bunten' Schimmel aufweisen solltest Du Sie schleunigst entsorgen, denn diese 'gefährlichen' Schimmelsorten schaden nicht nur dem Geschmack, sondern auch der Gesundheit.