WarenkorbWarenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕

Ökokiste vs. Discounter – die Kartoffeln im Vergleich

Die Kartoffel gehört zu unseren Grundnahrungsmitteln! Ganze 60 kg Kartoffeln haben wir 2021 pro Kopf in Deutschland verzehrt! Das ist nicht verwunderlich, denn unsere geliebte Knolle ist bei uns heimisch. Du siehst bestimmt oft Trecker, die Kartoffeln auf ihren Feldern ernten, doch welchen Weg legen die Kartoffeln von dort eigentlich bis in den Discounter zurück? Diese Reise ist länger als Du vermutlich denkst.

Da die Landwirt:innen in der Regel nicht direkt mit den einzelnen Discountern verhandeln, geht die Lieferkette über einen Zwischenhändler, der wiederum mit den Discountern Preise aushandelt. Das hat unter anderem 2 große Nachteile: 

Zum einen bedeutet es weniger Erlös, der bei den Erzeuger:innen hängen bleibt, denn an dieser Lieferkette muss auch der Zwischenhändler noch etwas verdienen. Zum anderen wird die Lieferkette länger gemacht als eigentlich notwendig. 

Von Landwirt:innen geerntet, geht es für die Kartoffeln zunächst in große Lager, wo sie bei kühlen Temperaturen von 4-8°C aufbewahrt werden, um die Knollen möglichst lange frisch zu halten. Wenn sie benötigt werden, werden sie technisch nach Größe sortiert, gewaschen, getrocknet und teilweise sogar poliert. Ebenso high-tech erfolgt durch einen Fotoscanner das Prüfen auf Fehlstellen und die Aussortierung betroffener Kartoffeln. Mitunter fahren Deine Kartoffeln also schon an Dir vorbei, müssen aber erst noch ihren Weg über das Zentrallager gehen und werden erst dann per LKW durch einzelne Lieferant:innen an Discounter oder Großbetriebe verteilt. Dass diese längere Lieferkette durch die Menge an Kartoffeln, die hin und her gekarrt wird, unnötig Energie schluckt und gleichzeitig vermeidbares CO₂ verursacht, liegt auf der Hand.

Wie unsere Lieferkette abläuft? Wir haben unter anderem 2 große Vorteile:

Zum einen holen wir, sofern es logistisch Sinn ergibt, die Kartoffeln direkt auf unseren Auslieferungsfahrten bei unseren Landwirt:innen ab, wenn wir ohnehin dort vorbeikommen. In unserer Packhalle werden sie händisch und optisch von uns geprüft, um die beste Qualität zu gewährleisten. In kürzester Zeit packen wir die Kartoffeln dann frisch in Deine Kiste und liefern sie direkt vor Deine Haustür.
Zum anderen profitieren auch unsere Produzent:innen von dieser kurzen Lieferkette. Denn ohne Zwischenhändler erhalten sie ihren wohlverdienten hohen Anteil vom Verkaufspreis. 

Du siehst, unsere Kartoffeln werden nicht unnötig quer durch Deutschland gefahren, sondern bleiben vom Feld bis vor Deine Haustür in ihrer Heimat – und genau das schmeckst Du auch.