Warenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.

Ökokiste vs. Discounter

In unserer neuen Reihe "Echt jetzt?" wollen wir euch mit unglaublichen Unterschieden zwischen Discountern und Ökokisten-Betrieben verblüffen. 

Uns Ökokisten-Betrieben war es schon immer wichtig, euch mit hochwertigen Bio-Lebensmitteln zu beliefern. Deren Zutatenliste nur so lang wie nötig ist und die keine Geschmacksverstärker und künstlichen Aromen benötigen, weil die Qualität der Hauptzutaten stimmt. Für uns hat der Begriff "preisWERT" eine andere Bedeutung, als "billig". Für uns bedeutet es schon immer, 100% Bio zu liefern, von Erzeuger:innen, die unsere Werte teilen.

Der Markt für pflanzliche Fleischersatzprodukte erlebt derzeit einen regelrechten Boom, ratlos stöberst du durch die große Auswahl der Produkte und versuchst, die richtige Entscheidung zu treffen. Durch den Kopf geht dir die Frage, was für die Tiere und die Umwelt wohl die richtige Entscheidung wäre, aber auch was das Beste für dich ist und ganz besonders: Was davon schmeckt wirklich gut?

Ein kurzer Blick auf die Verpackungsrückseite, und du hast noch mehr Fragen als vorher. Was bedeuten all diese Inhaltsstoffe? Wir schaffen für dich Klarheit!

Fleischersatzprodukte setzen sich aus verschiedenen Komponenten zusammen, wobei die Basis in der Regel aus Weizengluten, das auch als Seitan bekannt ist, oder Sojabohnen besteht. In der Bio-Branche wird besonderes Augenmerk auf umweltfreundliche Anbaumethoden gelegt, die strengen Bio-Standards unterliegen. Im Gegensatz dazu kommen bei der konventionellen Herstellung oft chemische Pestizide beim Anbau zum Einsatz, und die Verwertung gentechnisch modifizierte Pflanzen muss, laut dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, erst ab einem Gehalt von mehr als 0,9 % in Deutschland gekennzeichnet werden.

Damit dir die neutralen Basis auch schmeckt, werden Fette als Geschmacksträger hinzugefügt. Bei unseren bio-zertifizierten Produkten dominieren dabei vor allem umweltfreundliche Optionen, wie in Europa hergestelltes Sonnenblumenöl. Konventionelle Hersteller:innen neigen dazu, preisgünstigere Alternativen wie Rapsöl, Palmfett oder Kokosnussöl zu verwenden. Diese haben nicht nur einen längeren Transportweg, sondern enthalten auch gesättigte Fettsäuren, die laut dem Bundeszentrum für Ernährung den Gesamtcholesteringehalt im Blut erhöheni . Es wurden sogar teilweise erhöhte Werte von Mineralölkomponenten, die bei der Produktion in das Lebensmittel gelangen, festgestellt.

Um dir die veganen Bratwürstchen noch schmackhafter zu machen, verwenden Bio-Unternehmen natürliche Zutaten wie Zwiebeln, Paprika, Sojasauce, Hefeextrakt und Buchenholzrauch für ein intensives Aroma. Die konventionelle Industrie setzt hingegen hauptsächlich auf Salz und Zucker in erhöhten Mengen, was laut WHO (World Health Organization) zu gesundheitlichen Nachteilen führen kann. Ein Blick auf die Zutatenliste auf der Verpackung zeigt, dass dort die große Menge an Zucker durch Begriffe wie Maltodextrin, Dextrose, Trauben- oder Karamellzucker versteckt wird.

Das Gefühl von echtem Fleisch auf deiner Zunge wird bei Bio-Produkten durch natürliche Substanzen wie Johannisbrotkernmehl, Maisstärke oder Agar-Agar, welches aus Algen gewonnen wird, erzeugt. Die Nährwerttabelle konventioneller Produkte wirft bei dir hingegen bestimmt viele Fragen auf und liest sich fast wie ein chemisches Lexikon: Methylcellulose oder Carrageen. Was bedeuten diese Begriffe?

  • Methylcellulose wird aus pflanzlicher Cellulose gewonnen und dient hauptsächlich als Füllstoff, der sättigend wirkt, aber vom Körper nicht verwertet werden kann. Obwohl es nachweislich laut der Verbraucherzentrale Hamburg nicht schädlich ist iii, gibt die Tatsache, dass es ein Hauptbestandteil vieler Tapetenkleister ist, Anlass zum Nachdenken.
  • Carrageen (E 407) wird durch chemische Extraktion gewonnen und steht laut der AOKiv im Verdacht, allergieähnliche Symptome auszulösen.

Zusätzlich zu diesen Zusatzstoffen befinden sich in konventionellen Produkten sehr oft synthetische Konservierungsstoffe wie Kaliumlactat, die die Haltbarkeit verbessern sollen, oder auch Farbstoffe, um das Produkt für dich visuell ansprechender zu gestalten und dem Original zum Verwechseln ähnlich zu machen.

Doch welche Produkte solltest du jetzt für das gemütliche BBQ mit Freunden wählen?

Nach wie vor gilt die Regel: Je kürzer die Zutatenliste des Produkts, desto besser. Das nervige Durchlesen der Inhaltsstoffe kannst du dir mit der Wahl eines Bio-Produkts sparen, da bei unseren Produkten nur biologische und natürliche Zutaten verwendet werden. Unsere Inhaltsstoffe müssen sich nicht hinter unleserlichen Begriffen verstecken und sind definitiv die richtige Wahl. So kannst du unbeschwert vegane Bio-Bratwürstchen aus unserem Sortiment auf deinen Grill legen und es mit gutem Gewissen genießen!