Warenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Lindengut

Lindengut

Demeter Landwirtschaft am LindenGut

Inhaber Lindengut

Inhaberin
Anja Lindner

Zertifizierung 
Demeter

Betriebschwerpunkte 
Getreide, Gemüse, Rinder-, Schaf- und Hühnerhaltung sowie Streuobstwiesen
 

Biodynamische Demeter Landwirtschaft aus Überzeugung

Anja Lindner ist es schon lange ein großes Anliegen, den Betrieb mit 100 % zertifizierter Bio-Qualität zu führen. Doch sie wollte noch einen Schritt weiter gehen. Daher beschloss sie, eine biodynamische Wirtschaftsweise anzuwenden und alles in zertifizierter Demeter-Qualität anzubieten. Die Transparenz sorgt dafür, dass das Motto „vom Acker auf den Teller“ für die Menschen erlebbar gemacht wird.

Die eigene biodynamische Demeter Landwirtschaft ist Hauptlieferant der LindenGut Produkte. Denn gesunde Lebensmittel von höchster Qualität zu schaffen und dabei unsere natürlichen Lebensgrundlagen (die Pflanzen- und Tierwelt und das soziale Umfeld des Hofes) mit besten Kräften zu fördern, ist Anja Lindners großes Ziel. Auf dem LindenGut werden derzeit über 85 ha landwirtschaftliche Fläche bearbeiten. Diese teilt sich auf in 30 ha Acker, 20 ha Wald, 35 ha Grünland und 0,5 ha Gemüse/Obstgarten sowie 1,2 ha Streuobstwiesen.

Tiere auf dem Lindengut

Artgerechte bzw. Bio Tierhaltung ist dem LindenGut ein besonderes Anliegen. Schließlich soll es den tierischen Bewohnern am LindenGut gut gehen! Im Rahmen der biodynamischen Demeter Landwirtschaft grasen Rinder der Rassen Charolais und Aubrac auf unseren Wiesen. Als Grünlandpfleger dienen Esel und Pony. Dazwischen tummeln sich Gänse, Laufenten und natürlich die Schweine. Nicht zu vergessen sind auch die Zwergziegen, welche die zahlreichen Hühner verantwortungsbewusst vor Raubwild bewachen. Letztere wohnen übrigens im innovativen Hühnermobil – einem einzigartigen Stall zur mobilen, biologisch-dynamischen Hühnerhaltung!

Regenerative Landwirtschaft

Wegen klimatischer und politischer Entwicklungen wird das „Regenerative“ endlich wieder populärer. Heute ist es wichtiger denn je. Im LindenGut wird schon seit vielen Jahren mit regenerativen Methoden der Land- und Weidewirtschaft gearbeitet. Hierbei geht es nicht nur darum, qualitativ hochwertige, nährstoffreiche Lebensmittel zu produzieren. Noch wichtiger ist bei der dynamischen und ganzheitlichen Lösung, dass sie zu leistungsfähigen landwirtschaftlichen Betrieben, zu prosperierenden Gemeinden und vitalen Wirtschaftsräumen führt. Das LindenGut möchte Teil der Lösung für eine zukunftsfähige Landwirtschaft sein und auch als Ansprechpartner für andere Landwirte dienen.

Agroforst

Der Agro Forst als nachhaltige Nutzungsform bezeichnet Landnutzungssysteme, bei denen Gehölze wie Bäume oder Sträucher mit Ackerkulturen und/oder Tierhaltung auf einer Fläche kombiniert werden. Hierdurch entstehen zwischen den verschiedenen Komponenten ökologische und ökonomische Vorteilswirkungen. Die bewusst genutzten Wechselwirkungen zwischen Gehölz- und Ackerkulturen machen alle Formen der Agroforstwirtschaft aus.

Vorteile der der Gehölz- und Ackerkulturen in der Agroforstwirtschaft sind unter anderem: Sie spenden Schatten und brechen Wind, bauen mit ihrem Laubwurf und Wurzeln Humus auf, speichern Wasser, bieten einen Lebensraum für Insekten, halten die Schädlinge im Gleichgewicht, bilden durch viele Symbiosen ein positives Mikroklima und bieten eine vielfältige Ernte.

Das LindenGut hat sich außerdem für ein spezielles Agroforst-System – den „dynamischen Agroforst“ – entschieden. Zu den oben erwähnten Effekten kommt dabei die Idee hinzu, eine möglichst große Vielfalt an Pflanzen auf engem Raum zu pflanzen, die sich im Wachstum gegenseitig unterstützen. Bäume, Sträucher, Stauden und kurzlebige Pflanzen haben so unterschiedliche Anforderungen und „Fähigkeiten“, dass zwischen diesen Kategorien nicht unbedingt Konkurrenz herrscht. Zudem können hier in Zukunft einiges an Beeren-, Kern- und Wildobst geerntet werden. Möglich ist das dem LindenGut in dieser Form nur, weil sie über den Verein Naturefund e.V. beraten und auch gefördert werden.

Ziege am Futter
Gänse auf einer Wiese
Rinder auf einer Weide