Klimapositiv einkaufen?! Die Idee der Kohlekumpels

Gemeinsam Zukunft gestalten

Uns allen ist Artenschutz, Naturschutz und auch Klimaschutz eine Herzensangelegenheit. Spätestens in den letzten Jahren dürfte allen bewusst geworden sein, dass der Klimaschutz das wichtigste Handlungsfeld darstellt. Der Klimaschutz ist so zentral, dass alle anderen Umweltschutzmaßnahmen schlussendlich hinfällig sein werden, wenn es der Menschheit hier nicht gelingt eine massive Kehrtwende hinzulegen.
 

Echtes Handeln zählt! 

Ein wichtiger Pfeiler in unserem Grundgerüst sollen in Zukunft klimapositive Nahrungsmittel sein. Klimapositive Produkte müssen mehr CO2 kompensieren als durch Ihren Anbau entsteht. Wie das in der Landwirtschaft möglich sein kann, haben uns die "Kohlekumpels" mit Ihrer innovativen Idee zur CO2 Kompensation erklärt. 

Wer sind die Kohlekumpels?

Die Kohlekumpels sind ein 5-köpfiges Team, dass sich zum Ziel gesetzt hat aus Landwirten Klimaretter zu machen. Das klingt zugegebenermaßen etwas plakativ, ist aber durchaus ernst gemeint. Die Kohlekumpels ermöglichen die Zertifizierung von Äckern als CO2-Senke. Sie stellen unter Beweis, dass der Boden der mitmachenden Erzeuger:innen langfristig mehr Kohlenstoff aus der Atmosphäre aufnimmt als er abgibt.

Und wie soll das gehen?

Das System ist simpel und effektiv. Zunächst wird bestimmt wie viel CO2 durch die Produktion des angebauten Gemüses ausgesetzt wird. Auf diesem Wert basierend, müssen dann in den entsprechenden Böden 120% dieses Wertes gebunden werden. Dafür bietet sich z.B. Pflanzenkohle an. Pflanzenkohle ist ein in der ökologischen Landwirtschaft zulässiges Düngemittel, das aus karbonisierten Pflanzenteilen besteht. Dieser Kohlenstoff wurde von Pflanzen aus der Atmosphäre gesammelt und in einem technischen Verfahren zu einem klimafreundlichen Düngemittel verarbeitet. Da es wesentlich mehr CO2 bindet als bei der Herstellung freigesetzt wird, kann es genutzt werden, um Kohlenstoff langfristig im Boden zu binden. Nebenbei führt es zu positiven Effekten auf das Bodenleben und unterstützt die Bildung von Humus, der der Atmosphäre ebenfalls CO2 entzieht.
 

Du willst mehr erfahren?! 

Dann klick Dich über das Logo direkt zu den Kohlekumpels.

Kohlekumpels

Erkennen kannst Du die Produkte dann künftig an diesen Labels bei uns im Shop.


Der Weidehof Kohl macht den Anfang

Die Methode eine CO2 Senke zu erzeugen ist durch Studien gestützt. Unser Partner Lucas Kohl aus Gilserberg setzt bereits die erste Pflanzenkohle ein. 
Lucas ist selbst ein Bodenspezialist und macht in EU-geförderten Projekten verschiedene Feldversuche zum Humusaufbau. 

Beim Pflanzen des Rosenkohls auf dem Weidehof in Gilserberg waren wir vor Ort und haben uns das Prinzip nochmal erklären lassen.
Das System steckt noch in den Kinderschuhen, erscheint uns aber schon jetzt, gerade in Verbindung mit anderen Maßnahmen, als effektiv.

Wir bleiben dran und halten Euch auf dem Laufenden. Sobald wir den klimapositiven Rosenkohl vom Weidehof Kohl im Sortiment haben, teilen wir dies auf unserer Homepage und in den Sozialen Medien mit.

Pflanzteam beim Weidehof Kohl
Das Pflanzteam beim Weidehof Kohl
Ausbringen der Pflanzenkohle
Pflanzenkohle ausbringen
Pflanzenkohle ausbringen
Rosenkohl-Setzlinge
Lucas erklärt die Mulchsaat