WarenkorbWarenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕

Liebe Leut’,

Karina, vom Einkauf, ist es immer wichtig, die vielfältigen, tollen Produkte aus unserer Region für Euch zu entdecken. So war sie gemeinsam mit Marie, unserer Geschäftsführerin, letzte Woche auf der „bioregionalen Warenbörse“ in Langenselbold unterwegs. Marie berichtete uns: „Die Warenbörse ist eine Plattform für regionale, ökologisch wirtschaftende Erzeuger:innen, die ihre Produkte meist in irgendeiner Art und Weise veredeln. Direkt am Eingang trafen wir einen Kollegen von Moritz Schäfer vom Demeterhof Schwalmtal und schwärmten von ihren leckeren Linsen aus Hessen. Im Anschluss probierten wir uns bei Wiesenkiez durch die leckeren Schorlen und verkosteten bei der Klein-Eichener Hofkäserei köstlichen Schafskäse aus dem Vogelsberg. Haltet gern die Augen in unserem Shop danach offen. Vielleicht hat Karina auch bald ein besonderes regionales Bier für Euch im Angebot.

Neben ein paar Neuentdeckungen tat es aber vor allem gut, die altbekannten und geschätzten Gesichter vom LindenGut, vom Antonius Hof und von Ackerlei zu treffen. Karina hat erst vor Kurzem ein paar neue Artikel vom Antonius Hof in unser Sortiment genommen. So zum Beispiel den Apfelstrudel-Aufstrich, die Antonccini und die Butterplätzchen. Nils von Ackerlei kam gar nicht mehr raus aus dem Schwärmen, wie gern er sein Gemüse an Moritz bzw. uns vom Boßhammersch Hof verkauft, und wenn wir ehrlich sind: Es tut gut, so etwas zu hören! Die Kollegin vom LindenGut empfahl uns ihre Semmelknödel und die „Sous Vide gegarte, gefüllte halbe Ente“ fürs Weihnachtsfest. Ich durfte sie im letzten Jahr bereits probieren und teile die Begeisterung zu 100 %. Alles in allem, so ziehen wir unser Fazit, tun diese Tage immer wieder gut, denn wir sehen, welche Betriebe wir mit unserer täglichen Arbeit unterstützen.“ Wir hoffen, auch Ihr habt Lust bekommen, Euch durch unsere wundervolle Region zu probieren!
 

Weihnachtsleckereien bis zum 30.11. vorbestellen!

Die regionalen Leckereien eignen sich natürlich auch prima für den Festtagstisch. Denkt bitte daran, dass wir für Weihnachtsfleisch und Co. Vorbestellfristen haben!

Wie wäre es z. B. mit den Produkten vom LindenGut? Die treibende Kraft hinter diesem außergewöhnlichen Unternehmen ist Anja Lindner, sie steht mit ihrem Betrieb für Transparenz, Qualität und Nachhaltigkeit. Wir empfehlen Euch hier die Semmelknödeltaler oder die oben umschwärmte „halbe Ente Sous Vide gegart“.

Ans Herz legen wir Euch auch Produkte von der Theisinger Bio Metzgerei. Umgeben von grünen Wiesen und frischer Luft im Naturpark Habichtswald-Ehlen, verarbeitet der Betrieb mit viel Liebe zum Handwerk das beste Bio-Fleisch aus der Region.

Für alle Fisch-Liebhaber:innen führt kein Weg an SAS & Meer vorbei. Der Betrieb hat seine Heimat in Vöhl am malerischen Edersee - also direkt ums Eck.

Aktueller Hinweis zum Broccoli

Vielleicht habt Ihr gerade einen Broccoli in Eurer aktuellen Kiste, der mit einem hohlen Stiel anders aussieht als gewohnt. Warum das so ist? Die hohlen Stämme (Stiele) kommen durch sehr schnelles Wachstum zustande. Das passiert, wenn die Wachstumsbedingungen sehr gut sind (genug Wasser und hohe Temperaturen). Es wird außerdem dadurch begünstigt, dass unser Broccoli häufig aus samenfester Züchtung stammt und eben kein Hybridsaatgut ist. Das Hybridsaatgut bringt viel einheitlichere Pflanzen hervor, allerdings bringt es auch ein Problem mit: Es lässt sich nicht vermehren! Dadurch machen sich Landwirt:innen, die Hybridsaatgut verwenden, von gigantischen Saatgut Konzernen abhängig, da sie immer wieder neues Saatgut erwerben müssen.

Da die Temperaturen in Südeuropa in den letzten Wochen ungewöhnlich hoch waren, tritt das Phänomen im Moment sehr häufig auf. In den meisten Fällen weisen die Hohlstellen höchstens kleine Verfärbungen auf und der gesamte Broccoli samt Stiel ist weiterhin unbedenklich verzehrbar. In wenigen Ausnahmefällen befindet sich eine Faulstelle im Hohlraum. Von außen lässt sich diese leider nicht detektieren. Wir bitten deshalb um Verständnis. Wenn Ihr einen Broccoli mit Faulstellen erwischt habt, meldet Euch einfach bei uns. Wir stehen für ein Ernährungssystem, das nicht tonnenweise gute Lebensmittel entsorgt, weil sie überhöhten optischen Ansprüchen nicht genügen oder die Kommunikation der Hintergründe für zu komplex für den Verbrauchenden gehalten wird.

Wir wünschen Euch eine entspannte Woche und probieren uns hier mal fröhlich weiter durch die Vorweihnachtszeit
Eure Kistler:innen

Rezept der Woche KW47

Weißkohl - Blätterteig - Strudel

Neu im Sortiment / Wieder da: